Was die 6-Personen-Regel für Basketball bedeutet

Die seit 25. Oktober in Österreich gültige Corona-Maßnahmenverordnung bedeutet für den Sport, dass in geschlossenen Räumen Veranstaltungen (ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze) nur mehr mit maximal sechs Personen durchgeführt werden dürfen. Darin NICHT eingerechnet sind jene Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung unbedingt erforderlich sind. Das bedeutet konkret: Bei Mannschaftssportarten wie Basketball ist die für die Sportausübung erforderliche Anzahl an SpielerInnen und TrainerInnen NICHT in die HöchstteilnehmerInnenzahl miteinzurechnen. Ebenfalls ausgenommen sind bei Trainings bzw. Spielen mit Minderjährigen die zur Betreuung und Aufsicht erforderlichen Eltern. Im Regelfall bedeutet dies also: Eltern plus maximal sechs Zuschauer. Diese müssen den Mindestabstand einhalten und auch an den Sitzplätzen einen Mund-Masen-Schutz tragen.

Außerdem gilt: In einer Sportstätte können auch mehrere Gruppen parallel trainieren, falls eine Durchmischung ausgeschlossen werden kann.

Wenn eine Veranstaltung bei de rGesundheitsbehörde angemeldet ist und der veranstaltende Verein über ein Corona-Präventionskonzept verfügt, dürfen auch mehr als sechs Zuschauer zugelassen werden. Ihnen sind Sitzplätze zuzuweisen, Mund-Nasen-Schutz ist verpflichtend.